Anzeige
Anzeige
CeMAT 2020, 20. - 24. April
Startseite>News
Lagertechnik

Keine Spiralen, keine Kekse!

AmbaFlex, Spezialist für Materialflusssysteme auf der Grundlage der Spiralfördertechnologie, demonstriert anhand seines neu entwickelten "Dreiwegeportals", wie sich bestehende Förderanlagen durch individuelle Anpassung kostengünstig und platzsparend erweitern lassen.

24.10.2018
Ambaflex_THREE_WAY_PORTAL
Ambaflex THREE WAY PORTAL

Wie einfach wäre das Geschäftsleben, ließen sich alle Vorgänge normieren und standardisieren. Leider wohl eine Utopie, die niemals Realität werden wird - schon gar nicht in Zeiten, in denen die Industrie 4.0 der Individualisierung weiteren Vorschub leistet. Gewinner dieser Entwicklung werden daher solche Unternehmen sein, die sich individuelle Problemlösungen auf die Fahnen geschrieben haben, oder sie bereits im Firmennamen tragen, wie AmbaFlex, Spezialist für Materialflusssysteme auf der Grundlage der Spiralfördertechnologie aus dem niederländischen Zwaag. Als einer seiner Kunden, ein international agierender Keks-Bäcker, aufgrund steigender Nachfrage gezwungen war, seine Abläufe zu erweitern, hat sich AmbaFlex der Sache angenommen. In diesem speziellen Fall galt es, zwei Förderlinien, die kurz vor dem Überqueren eines kritischen logistischen Pfades zusammenkamen, um sich auf dem Weg zu ihren separaten Verpackungsmaschinen gleich wieder zu teilen, in den erweiterten Prozess einzubeziehen.

Die von den Niederländern entwickelte Lösung für diese Herausforderung hört auf den schönen Namen "Dreiwegeportal" und basiert auf dem patentierten Portal ONE von AmbaFlex. Die Idee hinter "Dreiwegeportal" löst gleich zwei Probleme auf einen Schlag: Zum einen schafft sie eine sichere Portalfunktion, die kritische Logistikpfade offen hält. Zweitens, wenn lediglich ein Band entlang des gesamten Pfades verwendet wird, wird die Anzahl der erforderlichen Transfers um die Hälfte reduziert. Nachdem die beiden Keksströme mit nur einer zweispurigen Spirale angehoben wurden, trennen sich die beiden Ströme am oberen Ende, wo sie sich jeweils zu ihrer eigenen Spirale fortsetzen, die sie wieder abwärts transportieren und an ihre jeweilige Verpackungsmaschine liefern. Durch die Entwicklung des "Dreiwegeportals" anstelle eines herkömmlichen Portalsystems für jede Linie konnten sowohl die Kosten als auch die benötigte Stellfläche signifikant reduziert werden. Das Endergebnis ist ein zufriedener Kunde mit einem effizienten und sicheren Upgrade für seine bestehende Anlage.

AmbaFlex BV (NL-1689 AN Zwaag)
Website: www.ambaflex.com

Anzeige