Anzeige
Anzeige
CeMAT 2020, 20. - 24. April
Startseite>Konferenzprogramm >Haftungsrechtliche Implikationen des 3D-Drucks
Forum Produktion & Logistik by automotiveIT

Haftungsrechtliche Implikationen des 3D-Drucks

Ort & Sprache

Convention Center (CC), Saal 3

Sprache

deutsch

Simultanübersetzungen

englisch

Details

Veranstaltungsart

Vortrag

Schwerpunkt

Autonomisierung, Industrie 4.0, Produktionslogistik

Veran­stalter

Vortrag verpasst?

Zu dieser Veranstaltung wurden bisher keine Info-Materialien bereitgestellt. Bitte wenden Sie sich hierzu ggf. direkt an den Veranstalter.

Beschreibung

Die Produktion der Zukunft wird auch durch den. 3D-Druck bestimmt.

Die Einsatzbereiche des 3D-Druckverfahrens sind enorm. Die Einführung des 3D-Drucks führt jedoch auch zu Veränderungen der Wertschöpfungskette und wird den traditionellen Ablauf von Entwurf, Herstellung und Vertrieb der Produkte grundlegend umgestalten. Damit rückt diese Fertigungsmethode auch verstärkt in den juristischen Fokus. Der Begriff des „Herstellers“ verliert an Kontur, wenn Produkte von jedermann nach einem bestimmten Bauplan gefertigt werden können. Daran schließt sich die Frage nach der Haftung für ein 3D-gedrucktes Produkt an, insbesondere, wenn nach fremden Bauplänen gedruckt wird. Zudem ergeben sich neue Herausforderungen für die Qualitätskontrolle, wenn die bisherige, sichere und verlässliche Produktion umgestellt wird.

Der Vortrag behandelt diese haftungsrechtlichen Implikationen des 3D-Drucks.

Sprecher

  Felix Sedlmaier

Felix Sedlmaier

Rechtsanwalt und Associated Partner im Münchener Büro, Kanzlei Noerr LLP

Felix Sedlmaier ist Rechtsanwalt und Associated Partner im Münchener Büro der internationalen Kanzlei Noerr LLP. Als Mitglied der Praxisgruppe Automotive & New Mobility berät er laufend ...

Zum Profil

Auf der Merkliste

0

Das Merken ist fehlgeschlagen, da ein Problem mit der Verbindung zum Server aufgetreten ist.