Anzeige
CeMAT 2018, 23. - 27. April
Startseite>News
Logistics IT

Vom Nutzen der Schwarmintelligenz für die Logistik

DHL ist auf der Suche nach Ideen für einen mobilen Kommissionierungsroboter und für Sharing-Economy-Modelle. Kreative Köpfe haben bis September 2017 Zeit, auf www.dhlinnovationchallenge.com Vorschläge einzureichen - Preisgelder von insgesamt 20 000 Euro winken.

10.04.2017
dpdhl_robotics

Vom Studenten über Startup-Unternehmen bis hin zu Visionären und Vordenkern lädt DHL alle ein, clevere Ideen für einen mobilen Kommissionierungsroboter und Vorschläge für die Entwicklung eines auf den Prinzipien der Sharing Economy basierenden logistischen Geschäftsmodells einzureichen. Die Gewinner des zweiten DHL-Innovationswettbewerbes werden gemeinsam mit DHL Machbarkeitsstudien durchführen und ihre Konzepte in den DHL Innovation Centern präsentieren.

Ihre Ideen für diese beiden großen Herausforderungen der Logistik sollen die Bewerber zunächst mit einem Konzeptpapier sowie einem Video näher erläutern. Anschließend werden sämtliche Einreichungen von hochrangigen DHL-Managern auf ihre Funktionalität, Ästhetik, Wirtschaftlichkeit und auf ihr Potenzial zur tatsächlichen Lösung der Problemstellung hin geprüft. Nach dieser Vorauswahl haben jeweils drei Finalisten der beiden Rubriken Gelegenheit, ihre Ideen im Rahmen des DHL Innovation Day in Deutschland, der am 16. November 2017 in Troisdorf bei Bonn stattfindet, vor 180 erfahrenen Supply-Chain- und Trendexperten zu präsentieren. In einer Live-Abstimmung werden dann die Gewinner gekürt.

Im diesjährigen Robotikwettbewerb der DHL soll der Prototyp eines mobilen Kommissionierungsroboters konstruiert werden, der durch typische Hochregallager navigieren, selbstständig Waren aus dem Regal in einen Wagen legen und diesen in eine Packzone fahren kann. "Wir gehen davon aus, dass Robotiklösungen in weniger als fünf Jahren zur Norm geworden sein werden", sagt Matthias Heutger, Senior Vice President Strategy, Marketing & Innovation, DHL Customer Solutions & Innovation, und er fügt hinzu: "Wir bei DHL unterstützen alles, was unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die tägliche Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert." Mit dem Sharing-Economy-Teil des Innovationswettbewerbs werden pfiffige Ideen gesucht, die die gängigen Konzepte von Eigentum und Zugänglichkeit infrage stellen. Markus Kückelhaus, Vice President Innovation & Trend Research, DHL Customer Solutions & Innovation, erklärt das angestrebte Ziel: "Wir wollen eine gemeinschaftliche Wertschöpfung auf die Beine stellen und Logistik-Assets für Kunden und Unternehmen gleichermaßen nachhaltig, fair und Gewinn versprechend gestalten."

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige