Anzeige
CeMAT 2018, 23. - 27. April
Startseite>News
Store & Load

Next Day Delivery fängt im Lager an

Die Kunden des Online-Handels stellen hohe Anforderungen an die Zustellgeschwindigkeit. Deshalb muss auch die Materialflusstechnik in den Versand- und Paketzentren in Topform sein. Die BEUMER Group bietet für Versandhändler und KEP-Dienstleister leistungsstarke Sortier- und Verteilsysteme.

15.12.2015

E-Commerce

BEUMER CeMAT
Flexible Quergurtsorter der BEUMER Group

Am späten Nachmittag online bestellt, bereits am nächsten Vormittag an der Hautür übergeben: Die Erwartungen der Verbraucher an den Internet-Handel sind hoch. Next Day Delivery ist mittlerweile zum Standard geworden. Der Druck auf die Liefertermine wirkt sich auch auf die Logistik aus. Das enge Zeitfenster fordert von den Online-Händlern größere Lagerkapazitäten und eine höhere Dichte an Sortier- und Verteilzentren. Die Mitarbeiter in den Verteilzentren müssen immer mehr Bestellungen in immer kürzerer Zeit bearbeiten. Diese Anforderungen haben Einfluss auf die Materialflusstechnik. Sie wird grundsätzlich komplexer und gleichzeitig integrierter, denn die intralogistischen Anlagen und Systeme müssen sich flexibel an unterschiedliche Aufgaben und Arbeitslasten anpassen lassen.

Immer mehr Bestellungen in immer kürzerer Zeit

Die BEUMER Group hat für E-Commerce-Anbieter und deren Dienstleister schon zahlreiche Projekte realisiert. Um Behälter oder Kartons sowohl für A- und B- als auch für C-Artikel mit einer hohen Verfügbarkeit zu handhaben, eignen sich zum Beispiel Shuttlelager mit einer hohen Ein-/Auslagerfrequenz von mehr als 10.000 Einheiten in der Stunde. Die Verbindung zwischen dem Wareneingang, dem Shuttlelager und den Kommissionierarbeitsplätzen sowie dem Warenausgang stellt ein Quergurtsorter her. Diese Sorterlösung bietet eine sehr hohe Verteilleistung von mehr als 10.000 Behältern in der Stunde. Neben der Verteilung von Behältern und Kartons sind Quergurtsorter ideal für eine schonende Handhabung von Produkten aller Art geeignet, unabhängig von deren Größe, Form und Oberflächenbeschaffenheit. Mit dieser Eigenschaft erfüllen sie die besonderen Anforderungen, die Unternehmen im Versandhandel stellen.

Den Versand vom Warenausgang bis an die Haustür oder zu den Abholstationen übernehmen KEP-Dienstleister. Diese verfügen über ein flächendeckendes Netz von Sortierzentren und Niederlassungen sowie einen Zustellservice. Ihre Anlagen sind überwiegend auf das traditionelle Paketspektrum ausgelegt. Deutlich steigende Sendungsmengen bei gleichzeitig sinkender Sendungsgröße reizen ihre Leistung jedoch meist aus. Eine weitere Herausforderung: Der Internet-Handel drängt die Dienstleister zu möglichst späten Abholzeiten. Dadurch bleibt immer weniger Zeit für die Sortierung.

Um die Leistung in bestehenden Gebäuden der KEP-Dienstleister zu erhöhen, hat BEUMER mit dem BEUMER Parcel Picker eine maschinenunterstützte Pulkentladung von Wechselbrücken entwickelt. Weil er die manuelle Entladung ablöst, ist ein deutlich höherer Tordurchsatz möglich. Die semiautomatisch arbeitende Maschine entlastet Mitarbeiter von körperlich schwerer Arbeit und erhöht gleichzeitig die Produktivität. Um den Pulkstrom effizient zu verarbeiten, müssen die Pakete automatisch vereinzelt werden. Dazu bietet BEUMER einen Singulator an, der auf die diskontinuierliche Arbeitsweise einer Loop-Sorter-Einschleusung abgestimmt ist.

spacer_bg
spacer_bg

Kontaktieren Sie uns

Anzeige