Anzeige
CeMAT 2018, 23. - 27. April
Startseite>News
Flurförderzeuge

Laudatoren beeindruckt von Siegern des IFOY Awards 2017

Bei der IFOY Award Night am 9. Mai wurden die besten Intralogistikgeräte des Jahres gekürt. Die Laudatoren - unter ihnen auch Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die CeMAT - zeigten sich von den Siegern in vier Kategorien beeindruckt.

17.05.2017
Koeckler_ifoy_Laudatio

Sieben Unternehmen zählten mit insgesamt elf Geräten und Lösungen in diesem Jahr zu den Nominierten im Finale des IFOY Award, zu dessen Partnern auch die CeMAT gehört. Das intensive Auswahlverfahren dauerte ein gutes halbes Jahr, entsprechend groß war die Spannung, als die Laudatoren die im Vorfeld wie immer gut gehüteten Namen der Sieger in den vier Kategorien des IFOY Award verkündeten. Über die Trophäen aus Metall und Glas konnten sich schließlich Jungheinrich, Torwegge und - gleich zweimal - Still mit lautem Jubel freuen.

Anita Würmser zog als geschäftsführende Vorsitzende der IFOY-Jury eine positive Bilanz: "Industrie 4.0 zieht mit Riesenschritten in die Intralogistik ein. Die Sieger haben hier Innovationen gezeigt, die in puncto Kundennutzen nicht nur Quantensprünge versprechen, sondern auch messbar nachweisen." So gewann der weltweit erste autonome Horizontalkommissionierer iGo neo CX 20 von Still in der Kategorie "Warehouse Truck". Laudator Dr. Jochen Köckler erklärte die Beweggründe der Jury: "Der iGo neo CX 20 lieferte bei den IFOY-Testtagen eine spektakuläre Performance ab und überzeugte so die Tester, die IFOY-Berater und letztlich auch die Jury. Ausschlaggebend war der hohe Innovationswert in Verbindung mit einem überragendem Kundennutzen sowie der professionellen Umsetzung - ein Meilenstein in der Intralogistik." Den zweiten IFOY Award - diesmal in der Kategorie "Special Vehicle" - erhielt Still für einen Schwerlast-Routenzug mit automatischer Be- und Entladung, der im Auftrag eines englischen Baumaschinenherstellers entwickelt wurde.

In der Kategorie "Automated Guided Vehicle" gewann das flexible FTS-Konzept TORsten von Torwegge (präsentiert auf der HANNOVER MESSE), das als omnidirektionales Schwerlast-FTS Lasten bis zu 7,5 Tonnen bewegen kann. In der Kategorie "Special of the Year" schließlich wählte die Jury die Jungheinrich Indoor Ortung zum Preisträger, die nicht zuletzt dank ihres großen Kundenutzens und der hohen Marktrelevanz überzeugen konnte.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige