Anzeige
Anzeige
CeMAT 2020, 20. - 24. April
Startseite>News
Intralogistik

Intralogistik planen und erlebbar machen

Trend zum Einsatz von Augmented und Virtual Reality

12.04.2018
ARundVR_Picavi_Pressebild_Weerts_Lager
Pick-by-Vision im Lager – in der Kommissionierung werden Datenbrillen bereits eingesetzt. (Bild: Picavi)

Virtuelle Räume beziehungsweise virtuelle Welten können nicht nur beim Spielen Spaß bringen, auch im B2B-Bereich eröffnen sie ganz neue Möglichkeiten – etwa um Produkte auf Messen zu präsentieren, Mitarbeitern die Wartung und Schulung durch animierte Anleitungen an einem echten Produkt zu erleichtern oder um Systemanlagen, Prozesse und Arbeitsplätze zu planen und optimal auszulegen.

In der Produktentwicklung wird Virtual Reality (VR) in vielen Unternehmen bereits eingesetzt, um Entwürfe realistisch erfahrbar zu machen und Schwachstellen zu erkennen. Alle relevanten Informationen werden dazu auf eine spezielle Visualisierungs-Brille übertragen, die 3D-Modelle in eine Realitätswelt umwandelt. Mit Hilfe von VR-Brillen hat der Nutzer das Gefühl, mittendrin zu sein, sich tatsächlich in der künstlichen Welt aufzuhalten.

ARundVR_A181587_medium_Quelle_Audi
Audi testet Virtual Reality zur Beurteilung des Designs von neuen Modellen. (Bild: Audi)

Bei Augmented Reality (AR) liegt die Realität im Vordergrund und wird einerseits durch digitale Informationen oder Einblendungen ergänzt. So können dem Brillenträger mit Hilfe einer Smart Glass Kommissionieranweisungen oder Reparatur- und Wartungshinweise, Schulungsunterlagen, technische Informationen und technische Daten live eingeblendet werden. Andererseits können Hotline-Mitarbeiter des Anlagenlieferanten via Videoübertragung über die Kamera der Brille einen direkten Blick in die Anlage erhalten und so mögliche Störungen besser analysieren..

Auf der Messe zeigen viele Aussteller, verschiedene Szenarien mit Hilfe von Augmented und Virtual Reality Technologien – zum Beispiel virtuelle Rundgänge durch realisierte oder geplante Produktions- und Logistikanlagen oder Prozesse in der Kommissionierung, die virtuell ausprobiert werden können. So können die Besucher dank der Simulation in die Welt der Intralogistik eintauchen und erleben Abläufe realitätsnah.

In Zukunft werden früher oder später alle Nutzer digitaler Medien mit diesen Technologien in Berührung kommen, da AR und VR ein neues Zeitalter des Konsums von digitalen Daten einläuten. Die Angewohnheit, den ganzen Tag auf einen PC-Monitor oder das Smartphone zu starren, wird durch die Möglichkeit abgelöst, den kompletten Raum um den Nutzer herum zu verwenden und beliebig viele digitale Bildschirme an die reale Welt anheften zu können.

Anzeige