Anzeige
CeMAT 2018, 23. - 27. April
Startseite>News
Intralogistik

Hier kommen neue Technologien für die Logistik zur Welt

Mit einem neuen fünfstöckigen Gebäudekomplex will die KNAPP AG bei Graz ein ideales Arbeitsumfeld für die Entwicklung innovativer Technologien für Industrie und Logistik schaffen. In den KNAPP-Campus investierten die Österreicher fast 5 Millionen Euro.

04.10.2017
KNAPP-Campus

Die KNAPP-Gruppe, die zu den globalen Marktführern unter den Anbietern intralogistischer Komplettlösungen und automatisierter Lagersysteme zählt, hat sich auf die Kernbranchen Healthcare, Fashion, Retail, Food Retail und Industry spezialisiert. In Forschung und Entwicklung investiert KNAPP jedes Jahr rund 30 Millionen Euro. Dank eines guten Gespürs für Trends und neue Marktanforderungen konnte KNAPP mit innovativen Lösungen bereits wiederholt die Entwicklung der Intralogistik beeinflussen. Nun sollen mit dem neuen KNAPP-Campus innovative Technologien für Industrie und Logistik eine neue Geburtsstätte erhalten.

Am Standort des neuen KNAPP-Campus in Dobl bei Graz sind bereits die beiden Tochterunternehmen KNAPP Industry Solutions GmbH und ivii GmbH ansässig. Verstärkt werden sie durch redPILOT, einem Startup aus der Unternehmensgruppe. Mit flexiblen Shuttle-Lösungen, intelligenten Bildverarbeitungs- und Assistenzsystemen sowie einer Cloud-Softwarelösung zur nachhaltigen Optimierung des Lagerbetriebs soll nun gemeinsam an maßgeschneiderten Lösungen im industriellen Umfeld gearbeitet werden. "Die Erfolge der strategischen Fokussierung auf innovative Produktionslösungen sprechen für das Investment", erklärt Wolfgang Skrabitz, Geschäftsführer der KNAPP Industry Solutions. "Gemeinsam mit ivii und redPILOT konnten wir namhafte Unternehmen wie VW, Porsche oder Pankl von unserem Know-how überzeugen. Dazu beliefern wir auch das interne Kundennetzwerk." Aufgrund der guten Auftragslage soll auch der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern steigen, auch deshalb werden mit der Eröffnung des Campus zusätzlich 150 Büroarbeitsplätze zur Verfügung gestellt. "Gerade im technischen Bereich sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern. Mit dem neuen Gebäudekomplex können wir zusätzlich zu einer Vielzahl an Sozialleistungen und Weiterbildungsmöglichkeiten ein attraktiveres Arbeitsumfeld und langfristige Karriereperspektiven bieten", so Skrabitz.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige