Anzeige
CeMAT 2018, 23. - 27. April
Startseite>News
Lagertechnik

Geht Amazon mit dieser Idee baden?

Amazon, Platzhirsch im Onlinehandel und bekannt für spektakuläre Logistikvisionen, wagt nach luftigen Lösungsansätzen - wie fliegende Warenhäuser im Zeppelin-Look und gigantische Nestbauten für Liefer-Drohnen - den Sprung ins kalte Wasser und meldet "Aquatic Storage Facilities" zum Patent an.

16.08.2017
Amazon

Die Idee, die sich Amazon mit dem US-Patent 9,624,034 B1 hat schützen lassen, erscheint auf den ersten Blick etwas abwegig, sodass nicht wenige vermuten, es handele sich schlicht um einen PR-Gag. Gag hin, Gag her, gaga ist Amazons Vision für eine neue Art der Waren-Lagerung auf den zweiten Blick keinesfalls. Die "Aquatic Storage Facilities" sollen, so Amazon in seinem Patentantrag, ein grundsätzliches Problem der konventionellen Warenlagerung lösen: die ineffiziente Nutzung des zur Verfügung stehenden Platzes.

Während in den üblichen Lagerhallen die Geh- beziehungsweise Fahrwege zwischen den Regalen reichlich Raum beanspruchen, sollen sich, so Amazons Vision, Pakete unter Wasser wesentlich Platz sparender lagern lassen, weil Menschen oder auch Roboter keinen Platz brauchen, um auf sie zuzugreifen. Denn die wasserdichten Container, in denen die Waren aufbewahrt werden, sollen über Ballons verfügen, die - vergleichbar mit den Schwimmblasen von Fischen - bei Bedarf mit Luft gefüllt werden, sodass die ausgewählten Container an die Oberfläche steigen und dann von einer künstlichen Strömung zum Entnahmeband getrieben werden. Diese Lösung mag zunächst extrem aufwändig und störanfällig anmuten, doch könnte sie neben der Platzersparnis einige weitere Vorteile bieten. Beispielsweise eignet sich prinzipiell jedes Wasserreservoir, und zu lagernde Pakete müssen lediglich versenkt statt platzgenau einsortiert werden. Amazon kann sich sogar Flugzeuge vorstellen, die ihre Ladung einfach ins Wasser fallen lassen. Das würde vielleicht helfen, Spitzenanforderungen, wie sie beim jährlichen Prime Day vorkommen, entspannt zu meistern. Auf der kommenden CeMAT wird Amazons nassforscher Ansatz jedenfalls ganz bestimmt für reichlich Gesprächsstoff sorgen.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige