Anzeige
CeMAT 2018, 23. - 27. April
Startseite>News
Lagertechnik

Eine der größten Flotten wahrnehmungsgesteuerter Roboter

FIEGE Logistik sammelte mit drei intelligenten Kommissionier-Robotern des Typs TORU der Magazino GmbH so gute Erfahrungen, dass der Logistikdienstleister nun 30 weitere Roboter bei dem Münchener Robotik-Startup bestellte und den Rollout einer ganzen Roboterflotte beschloss.

25.10.2017
Magazino
Magazino-Fiege

Mit der Entscheidung, in den Typ TORU von Magazino zu investieren, wird FIEGE zum Betreiber einer der europaweit größten Flotten von wahrnehmungsgesteuerten Robotern im Lager. Frederik Brantner, Mitgründer und CEO von Magazino, hebt die Bedeutung dieses Investitionsschrittes hervor: "Wir sind sehr stolz darauf, gemeinsam mit FIEGE, die Digitalisierung in der Intralogistik so massiv voranzutreiben. Mit dem Einsatz von TORU bei FIEGE zeigen wir, dass wahrnehmungsgesteuerten Robotern die Zukunft im Lager gehört." Brantner gründete 2014 die Magazino GmbH mit Sitz in München zusammen mit Lukas Zanger und Nikolas Engelhard. Inzwischen ist das Startup auf mehr als 70 Mitarbeiter angewachsen, die wahrnehmungsgesteuerte, mobile Roboter für die Intralogistik konstruieren.

Die jüngste Entwicklung von Magazino ist der nun bei FIEGE zum Einsatz kommende Kommissionier-Roboter TORU. Während bislang meist nur ganze Ladungsträger wie Paletten oder Kisten automatisiert geholt werden konnten, erlaubt TORU nun den stückgenauen Zugriff auch auf das einzelne Objekt. Mit der Technologie von Magazino werden über 2D- und 3D-Kameras einzelne Objekte im Regal identifiziert und lokalisiert, sicher gegriffen und schließlich präzise an ihrem Bestimmungsort wieder abgelegt. Der intelligente Roboter ist in der Lage, parallel zum Menschen zu arbeiten und benötigte Teile zum richtigen Zeitpunkt direkt bis zur Werkbank oder zur Versandstation zu bringen. Magazino will so die perfekte Waren-Logistik für die Industrie 4.0 realisieren – ein ehrgeiziges Ziel, das Jens Fiege, Vorstand des Familienunternehmens FIEGE Logistik, mit Magazino teilt: "Wir sind davon überzeugt, dass Roboter in der Zukunft eine große Bedeutung für die Intralogistik haben - besonders für Fulfillmentdienstleister. Wir sehen uns als Pioniere auf diesem Gebiet und entwickeln diese flexible Lösung gemeinsam mit unserem Partner Magazino weiter. Die Kommissionierung in unseren Lagern weiter zu automatisieren ist ein wichtiger Schritt zur Digitalisierung des Logistikzentrums", sagt Jens Fiege.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige