Anzeige
Anzeige
CeMAT 2020, 20. - 24. April
Startseite>News
CeMAT News

CeMAT-Highlights: SSI Schäfer, Knapp und Magazino denken Logistik neu

Intelligente Shuttles, Montageplätze und Roboter: Auf der CeMAT erleben Besucher, wie sich durch künstliche Intelligenz die Logistik und Intralogistik noch stärker automatisieren lassen.

26.04.2018
SSI FlexiShuttle
SSI Flexi Shuttle: Flexibler geht es kaum.

SSI Schäfer: Maximale Lagerdichte durch hochflexible Shuttles

SSI Schäfer hat Lösungen für eine smarte Intralogistik zur CeMAT mitgebracht. Darunter das SSI Flexi Shuttle: Die modulare Lösung besteht aus Fahrzeug, Heber und Regalsystem und sorgt dafür, dass Unternehmen ihren Lagerplatz optimal ausschöpfen können.

Die Idee dahinter erläutert Peter Berlik, technischer Geschäftsführer bei SSI Schäfer: "Im Vergleich zu herkömmlichen Konzepten verzichten wir beim SSI Flexi Shuttle auf fest zugeordnete x-Lagerpositionen im Regalsystem. Stattdessen setzen wir auf ein von der installierten Hardware unabhängiges, offenes und millimetergenaues Positionier- und ein optimiertes Fachbelegungskonzept."

Breitenverstellbare Lastaufnahmemittel und Stellplatzgrößen passen sich dynamisch an die Größe der Waren an. Unternehmen können ihre Güter flexibel im Regalsystem positionieren, das ist ideal für hochdynamische Kleinteilelager mit hoher Varianz an Lagergütern. Mit dem SSI Flexi Shuttle lassen sich Transporteinheiten bis zu 50 kg einlagern – dabei kann es sich um Kartons, Tablare, kubische und konische Behälter handeln.

KNAPP_ivii_smartdesk
Schnelle Montage mit den ivii.smartdesks. (Bild: Knapp)

Knapp: In einer Stunde vom ungelernten Werker zum "Smart Worker"

Auch Knapp hat innovative Shuttles im Gepäck. Das OSR Shuttle Evo vereint das Beste bisheriger Transportsysteme: Ein flexibles Regalsystem und ein schlankes Systemdesign optimieren die Platznutzung. Kunden können es bei Bedarf nahezu beliebig skalieren – also beispielsweise um zusätzlich Shuttles und Stellplätze erweitern.

Auf der CeMAT zeigt Knapp eindrucksvoll, wie sich Lager und Montage verknüpfen lassen. An der Vorderseite des Shuttle-Systems befinden sich Montagearbeitsplätze, die von den Shuttles im Ware-zur-Person-Prinzip versorgt werden – in der richtigen Sequenz und in ergonomischer Höhe. Das Besondere an den ivii.smartdesks: Ein Bilderkennungs- und -verarbeitungssystem erfasst jede Komponente des Montageprozesses. Der Mitarbeiter erhält "live" Feedback, ob er die Teile richtig verbaut hat. Auf diese Weise soll eine Null-Fehler-Produktion möglich werden – auch mit ungelernten Mitarbeitern.

Die Lösung kommt bei Kunden bestens an: Am Dienstag besiegelten Dr. Steffen Vondran, CEO der Diesel Technic AG und Heimo Robosch, Executive Vice President von Knapp, auf der CeMAT eine Kooperation beider Unternehmen.

Magazino: Pick-by-Robot für das Warenlager

Einen der letzten nicht-automatisierten Prozesse im Lager nimmt Magazino ins Visier: Das Münchner Startup hat einen selbstfahrenden Roboter entwickelt, der Waren selbstständig aus dem Regal holt – und zwar stückgenau! Das ist gerade angesichts immer kleinerer Losgrößen und extremer Bestellspitzen ein enormer Vorteil.

Der intelligente Kommissionier-Roboter erkennt dank Laserscannern, Sensoren und Kameras seine Umgebung und kann frei in Lager oder Werkhalle navigieren. Während der Fahrt reagiert er auf seine Umgebung und weicht Menschen oder Objekten aus. Einzelne Objekte greift er zielgenau aus dem Regal oder legt sie dort ab. "TORU" verfügt über ein integriertes Ablageregal, in dem er das gewünschte Objekt zwischenlagert.

Diese und viele weitere Innovationen gibt es noch bis Freitag, den 27. April auf der CeMAT zu sehen.

Anzeige